Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

TMR bietet Telekom Paroli

26.03.1999

Günstige Tarife bei Ortsgesprächen sollen Kunden anlocken

26.03.99
WAZ Wattenscheid


7,2 Pfennig pro Minute für ein Ortsgespräch von acht bis 18 Uhr, 4,5 Pfennig in der Freizeit sowie am Wochende: Ab April zeigt die TMR der Telekom, was die Stunde geschlagen hat.

Der David der in Bochum, Herne und Witten gegen den Telefon-Goliath antritt, hat große Pläne. Gerhard Gabriel: "Wir wollen in der Region die erste Adresse werden."

Günstige Telefon-Gebühren und einfache Tarifstrukturen sind die Pfunde, mit der die Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet (TMR) demnächst wuchern wird, kündete Geschäftsführer Gabriel gestern vor der Presse an. Mit dem Daten-, Sprach- und Internet-Angebot habe man ein umfangreiches und konkurrenzfähiges Paket geschnürt. Ein weiteres Beispiel: Call & Surf - Internet zum Pauschalpreis von fünf Pfennigen pro Minute inklusive Verbindungsentgelt.

Die TMR, Tochter der Stadtwerke Bochum, Herne, Witten und Hattingen sowie der Sparkassen Bochum und Herne, kam bereits vor drei Jahren auf die Welt. Jetzt lernt das Kind, das an der Brenscheder Straße 62 zuhause ist, richtig laufen. In Sieben-Meilen-Stiefeln soll der lokale und regionale Telekommunikations-Bereich erobert werden.

Die Weichen sind gestellt, Kunden wie die 48 Geschäftsstellen der Sparkasse Bochum an der Angel. Weitere "Stadtkonzerne", Krankenhäuser, mittlere und kleiner Unternehmen sowie "innovative Privathaushalte" sollen folgen. Bereits Ende des Jahres will die TMR, die `97 und `98 insgesamt 5,5 Mio DM investierte, bei einem Umsatz von fünf Mio DM schwarze Zahlen schreiben und die Zahl der Mitarbeiter auf 20 verdoppeln.

Auch für das kommende Geschäftsjahr hat sich das neue Telekommunikations-Unternehmen viel vorgenommen. Dann rechnet man damit, daß der Umsatz auf acht bis zehn Millionen DM steigt, so Frank Thiel, kaufmännischer Prokurist bei TMR.

Die letzten technischen Lücken, die der Umsetzung des gesamten Service-Angebots noch im Wege stehen, will die TMR in den nächsten Monaten schließen. Dazu werden die Ortsvermittlunsstellen der Telekom mit dem TMR-Netz verbunden. Ralf Ramseger, technischer Prokurist: "Bis Ende des Jahres sind 90% der Hauptverteiler angeschlossen".