Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

Bochum gut verbunden

01.06.1999

Schlechte Noten fürs Ruhrgebiet - das ist das Fazit einer Untersuchung des Fachblattes "connect" das die Telekommunikations- und Internet- Strukturen der 15 größten deutschen Städte unter die Lupe nahm.

Ausgabe 2/99
ergo - Magazin für Menschen mit Energie
Herausgeber: Stadtwerke Bochum GmbH


Dortmund landete dabei auf Platz 11, Essen und Duisburg teilen sich Platz 13. Hätte "connect" die 16 größten Städte getestet, wäre Bochum mit seinen 396.000 Einwohnern dabei gewesen - und hätte vermutlich gar nicht so schlecht ausgesehen.

Denn das Angebot an Telefon- und Internetdiensten vor Ort braucht einen Vergleich mit den größeren Nachbarn im Revier nicht zu scheuen, meint Diana Schniedermeier von der Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet (TMR): "Sowohl technisch als auch preislich liegt Bochum ziemlich weit vorn."

In Bochum gibt es attraktive Angebote für Geschäftskunden ebenso wie für Privatleute - ein Vorteil, den"connect" in manch größerer Stadt vermißte. Der Wettbewerb im Lokalen hat ordentlich Bewegung in die Preise gebracht. "Mit der TMR kommen Sie jetzt für vier Pfennig pro Minute ins Internet - inklusive Telefongebühren", so Diana Schniedermeier. "Das ist ein Super-Preis, mit dem viele andere nicht mithalten können."

Doch der Preis allein macht's nicht - auch die Technik muß stimmen. Die TMR bietet - anders als viele andere City Carrier - sowohl digitale als auch analoge Telefonanschlüsse an. Das Netz des Bochumer Telekommunikations-Unternehmens besteht zudem hauptsächlich aus Glasfaser-Kabel, was für hoheÜbertragungsgeschwindigkeiten sorgt. Und schließlich haben Großkunden auch bei Datendirektverbindungen die Wahl, denn die TMR vernetzt ebenfalls Firmen intern.

"ergo": meint daher: Gute Noten für Kommunikation in Bochum!