Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

Konkurrenz belebt das Geschäft - auch bei Telefon und Internet

01.10.1999

Interview mit TMR Geschäftsführer Gerhard Gabriel

Ausgabe 3/99
TOP Magazin


? Welche Vorteile für den Kunden bietet Ihre Gesellschaft gegenüber anderen Anbietern?

Gabriel: Ein wesentlicher Vorteil für unsere Kunden ist die Sprachtelefonie. Hier sind wir eine echte Alternative zu den vielen anderen Anbietern im Ortsbereich. Im Klartext: Die Bürger von Bochum, Herne und Witten können erstmals mit ihrem Telefonanschluss zu einem neuen lokalen Anbieter wechseln. Sie müssen dazu keine Vorwahlen mehr anwählen, sie müssen sich dafür nirgendwo anmelden.

? Richtet sich Ihr Angebot mehr an Geschäftskunden oder auch private Kunden?

Gabriel: In erster Linie richten wir unser Augenmerk auf den Bereich der Geschäftskunden. Das liegt auch daran, daß wir in der ersten Zeit im Bereich der Datenverbindung aktiv waren, in einem Bereich also, der für Privatkunden nicht von Interesse ist. Darüber hinaus bieten wir für private Kunden nun auch Sprachtelefonie und Internet- Produkte an. Dieses Segment rückt nach und nach stärker in den Kundenfokus der TMR.

? Welchen Marktanteil streben Sie für die nächsten fünf Jahre an, welche Ausbaupläne verfolgen Sie?

Gabriel: Ein Marktanteil von zehn Prozent wird angestrebt. Neben der Erweiterung des Lichtwellenleiter-Netzes werden wir uns im Bereich Internet, insbesondere bei e-commerce, weiterentwickeln und auch neue Produkte anbieten.

? Auf Bundesebene wurde der Fernmeldebereich der Post über die Börse privatisiert, auf lokaler Ebene gründen die Öffentlichen Hände ihre eigenen Telekommunikationsgesellschaften - eine widersinnige Entwicklung oder gesunde Marktwirtschaft?

Gabriel: Ganz gewiß gesunde Marktwirtschaft. Die vorhandenen Netzressourcen der Energieversorgungsunternehmen werden genutzt und zielgerichtet ausgebaut, um auch im Ortsbereich eine Alternative zur Telekom bieten zu können. Volkswirtschaftlich ist diese Entwicklung durchaus sinnvoll - und schließlich: Konkurrenz belebt das Geschäft.

? Im Westen Ihres Gebiets formiert sich mit ISIS ein Zusammenschluss lokaler Telekommunikationsanbieter. Unter welchen Umständen wäre es für TMR sinnvoll, dort beizutreten?

Gabriel: TMR ist über ihren Kooperationspartner VEW Telnet an dem Zusammenschluss beteiligt. Es handelt sich hierbei um die Zusammenschaltung der Netze der beteiligten City- und Regiocarrier - nicht um eine gesellschaftsrechtliche Verbindung. Im übrigen sei hier der Hinweis erlaubt, daß erst kürzlich mehr als 60 Prozent der Anteile von ISIS an Mannesmann Arcor veräußert worden sind.