Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

Ortsgespräche kosten künftig nur 3,6 Pfennig

27.01.2000

TMR lässt zum 1.Februar die Preise purzeln

27.01.00
WAZ Wattenscheid


Keine lange Leitung beim Kampf um Kunden: Die TMR, die sich gegen Konkurrenten wie die Telekom behauptet, lässt am 1.Februar die Preise purzeln. Das teilte das Unternehmen gestern mit.

Die Preissenkungen gelten sowohl für Inlands- als auch für Auslandsgespräche. Für Ortsgespräche verlangt die Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet (TMR) künftig nur noch 3,6 Pfennig pro Minute. Innerhalb von NRW kann demnächst ab 4,5 Pfennig die Minute telefoniert werden.

Deutschlandweit kosten die Telefonate in der Nebenzeit (18 bis 8 Uhr und an den Wochenenden) nur 5,4 Pfennig in der Minute. In der Hauptzeit (8 bis 18 Uhr) schlagen Ferngespräche innerhalb Deutschlands je Minute mit 10,8 Pfennigen zu Buche.

Mit dem Tarif Best-Country, so die Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet, können die Kunden künftig auch billiger in die umliegenden europäischen Länder telefonieren. Für diese Gespräche kassiert die TMR nur 20 Pfennig pro Minute. Der gleiche Tarif gilt für Telefongespräche in die USA und nach Kanada.

Die Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH ist vor vier Jahren aus der Taufe gehoben worden und hat ihren Sitz in Bochum. Geschäftsführer ist Gerhard Gabriel. Zu den Gesellschaftern gehören die Stadtwerke Bochum, Herne, Hattingen und Witten, die Sparkassen Bochum und Herne sowie der Energieversorger für den Ennepe-Süd-Kreis, AVU.