Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

TMR AKTUELL

01.03.2011

Seminar 2011 "Cloud Computing - muss ich wirklich?"

Bild cloud computing

Virtuelle Anwendungen und Desktops auf allen Endgeräten, jederzeit und überall.

Seminar 2011

"Cloud Computing – muss ich wirklich?"
Ich will doch meinen Mitarbeitern lediglich stabile Desktops und Anwendungen zu Verfügung stellen…

Cloud Computing als Ergänzung zur herkömmlichen und bewährten IT-Infrastrukturen.

Unser Kooperationspartner key-IT führt zusammen mit Citrix und TMR ein Seminar zum Thema "Cloud Computing - muss ich wirklich?" durch. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Wann? Donnerstag, den 14. April 2011 von 9 bis 13.30 Uhr.
Wo? Im TMR DataCenter.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich per e-Mail an: steiner@key-it.de

Der richtige Weg in die Cloud
Stabile und schnelle Bereitstellung von Desktops und Anwendungen für Ihr Unternehmen

Das Thema “Cloud Computing“ war einer der heißesten IT-Modebegriffe der letzten Jahre. Nicht jedoch in Deutschland. Im Land der Dichter und IT-Sicherheitsbeauftragten überwiegt die Zurückhaltung gegenüber Neuem.
Doch einerseits werden maximale Leistungen sowie eine zuverlässige Verfügbarkeit von Ihren Einrichtungen verlangt, auf der anderen Seite sollen Kosten möglichst "eingefroren" oder zumindest reduziert werden.

Längst aber haben die zu Grunde liegenden Technologien Marktreife erlangt, sind stabil, kostengünstig und ermöglichen selbstverständlich den Betrieb zuverlässiger und hochverfügbarer IT-Infrastrukturen.
Ihr Rechenzentrum wird somit zu einem Pool für die Bereitstellung und bedarfsgerechte Anpassung von Applikationen, Betriebssystemen und Storage- Ressourcen. Dabei muss die “Cloud“ nicht zwangsweise gleichbedeutend mit einer Verlagerung des Standortes sein, bietet jedoch diese enorme Flexibilität und Wahlfreiheit. Ihre IT ist die Cloud im eigenen Haus.
In unserer Veranstaltung zeigen wir ihnen auf, wie Sie auch in Ihrem Unternehmen die sich daraus ergebenden Wettbewerbsvorteile effizient und wirtschaftlich nutzen können.

Worauf sich fast alle einigen können: Als Cloud Computing bezeichnet man die Möglichkeit, Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet zu mieten. Der Nutzer zahlt je nach Funktionsumfang, Nutzungsdauer und Anzahl der Nutzer. Unternehmen lagern dadurch IT-Kapazitäten ins Netz aus, genauso wie sie ihre Produktion an externe Anbieter outsourcen. Dadurch müssen sie weniger investieren und können sich der Geschäftslage schneller anpassen, weil sich etwa Lastspitzen leichter abfedern lassen.

Einer Studie von Bitkom und der Experton Group zufolge lag der Umsatz mit Cloud Computing in Deutschland im Jahr 2010 bei 1,14 Milliarden Euro. Bis 2015 soll er auf 8,2 Milliarden Euro ansteigen, bei einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von jährlich 48 Prozent. Das würde bedeuten, dass in fünf Jahren etwa zehn Prozent der gesamten IT-Ausgaben in Deutschland mit Cloud-Computing-Lösungen generiert werden.

Ein weit verbreitetes Vorurteil besagt, bei Cloud Computing handele es sich nur um einen Hype, eine große Blase, von der IT-Industrie lanciert und durch die Medien inszeniert, mit dem Ziel, Unternehmen und Endkunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Platzt diese Blase, bleibt nur heiße Luft, alles schon mal da gewesen.