Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

Breitband.NRW

01.01.2013

Gewerbegebiet "Friedrich der Große" erhält Breitband Knotenpunkt

Bild Breitband

Eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur ist ein elementares Standort- und Attraktivitätskriterium, nicht nur für Unternehmen sondern auch für Bürger, weiß auch der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Herne, Dr. Joachim Grollmann.

Die erstaunlich gute Platzierung Hernes im Breitbandinvestitionsindex bewertet er allerdings mit Zurückhaltung. Der Index, welcher aus dem Produkt von Einwohneranzahl und Hauptverteiler pro Quadratmeter generiert wird, listet die Stadt auf Platz zwei hinter München und vor Berlin, was unter anderem durch die hohe Bevölkerungsdichte in Herne zu erklären ist.

Unternehmen in Herner Gewerbegebieten profitieren bis jetzt allerdings nur bedingt von der aktuellen Versorgungslage. Thomas Mülling, verantwortlich für das Thema Breitband bei der WFG hält das Herner Breitbandnetz für „[…] recht grobmaschig“ und weist damit auf die noch unzureichende Infrastruktur in bestimmten Gebieten hin.

Erschlossen sind bis jetzt die Gebiete Westhafen, Gewerbepark Baukau und die Baukauer Straße. Gemeinsam mit den Herner Stadtwerken und der Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet (TMR) wird aktuell im Gewerbegebiet "Friedrich der Große" nachgerüstet und ein neuer Knotenpunkt errichtet. Angesiedelte Unternehmen im Gewerbegebiet können somit in Zukunft auf High-Speed-Datenverbindungen zugreifen, die hohe Geschwindigkeiten im Up,- und Download garantieren.

Quelle: Breitband.NRW

http://breitband.nrw.de/aktuelles/herne-rüstet-nach.html