Zur Unternavigation springen. Zum Inhalt springen.

TMR, Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet

Wirtschaft im Revier 04/15 - Nachrichten der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet

Der Daten-Neubau

TMR DataCenter Spatenstich
Versuchen den großen Wurf: Dr. Jürgen Bock, techn. Prokurist Stadtwerke Herne, Ulrich Koch, Vorstand Stadtwerke Herne, Dietmar Spohn, Geschäftsführer TMR, Frank Thiel, kaufmännischer Prokurist TMR, und Thomas Neumann, TMR-Projektleiter Neubau DataCenter.

In Kooperation mit den Stadtwerken Herne errichtet die TMR – Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH ein neues Hochsicherheits-Rechenzentrum auf dem Gelände des Herner Energieversorgers am Grenzweg. Am Mittwoch, den 11. März wurde der erste Spatenstich gesetzt.

Die TMR reagiert mit dem Neubau auf den wachsenden Bedarf an sicherer IT-Unterbringung für Unternehmen, denn das bestehende Rechenzentrum in Bochum ist nahezu ausgelastet. Die durchweg positiven Erfahrungen mit der Vermietung von Kollokationsflächen haben den Entschluss zum Neubau gefestigt, der an die vier Millionen Euro kosten soll.

Oft stehen kleine Mittelständler, aber auch große Konzerne vor der Entscheidung, ihre IT-Unternehmensstruktur auszulagern, weil die Räumlichkeiten für die IT fehlen, es an adäquater Stromversorgung mangelt oder Brandschutzauflagen nicht eingehalten werden können. Der Neubau des Rechenzentrums in Herne will diese Lücke füllen.

Das neue TMR-DataCenter mit seinen etwa 1.000 Quadratmetern Technikfläche soll in drei Brandabschnitten errichtet werden. Der erste Bauabschnitt soll bis zum Ende des dritten Quartals 2015 fertiggestellt sein.